Dienstag, 26. August 2008

Was jetzt Fleisch essen oder doch nur Salat???

Hier mal ein Beitrag der teils amüsant und teils nachdenklich ist:

 

Eine Kuh furzt 18.000 Kilometer

 

Eine einzige Milchkuh produziert laut der Umweltorganisation WWF pro Jahr so viel Treibhausgase wie ein Pkw mit einer Fahrleistung von 18.000 Kilometern. Die Ernährung eines Fleischessers verursacht laut IÖW-Studie so hohe Emissionen wie 4.758 Kilometer mit einem kleinen BMW. Ernährt er sich nur noch von Bioprodukten, käme er auf 4.377 Kilometer. Ein Vegetarier würde nur rund halb so viele Treibhausgase freisetzen. Und ein Veganer wäre unschlagbar mit dem Äquivalent von 629 Kilometern bei konventionellen und 281 Kilometern bei Bioprodukten.

All das haben gescheite Menschen ausgerechnet, und weil das so ist, empfiehlt sich in Zukunft Loewenzahnsalat, notfalls per Gesetz! Das Thema Furzsteuer kam auch schon  vor!

 

Danke an GRÜNKOHL für den Beitrag in Seinem Blog

 

 

Lest mal bitte die Kommentare durch, besonders diesen hier…

 

Zitatauszug:

… Es leuchtet am Horizont auf: Das gesetzliche Verbot, Fleisch zu essen. Ferner ist in der Folge zu vermuten, daß sich “kriminelle” Fleischgenießer konspirativ zum Male treffen werden und dabei Mittel ersinnen, um verräterische Düfte nicht nach außen dringen zu lassen…

 

 

Mahlzeit

 

didi

Mittwoch, 20. August 2008

Alles Gute zum Geburtstag meine Liebe


... wir gratulieren- hier mal Die Prinzessin und die Geschenke am Frühstückstisch...


Bussi,
Dein Liebster

Mittwoch, 13. August 2008

Zum Nachdenken- „Das ewige Lied“

DAS EWIGE LIED (1998)von Haindling

Ma hod's ned leicht auf dera Welt, aber leicht hat's oan,
und jedn Tag fang ma wieder an vo vorn.
So wia die Wolken am Himmel weiterziehn,
so kann man seinem Schicksal nicht entfliehn.

Es gibt a Freud am Lebn, es gibt auch viel Verdruss,
und wenns vorbei is, bleibt nur ein letzter Gruß.
Und koana woaß, wos eahm no alles blüht,
ja so klingt’s auf dera Welt - das ewige Lied.

Und wenn's im Lebn oft anders geht, als ma manchmal denkt
und Du moanst af oamoi, dir wird garnix g'schenkt,
und Du gehst weiter auf der Strass vo heid auf morg'n,
da oane g'winnt und da ander hot verlorn.

Die Uhr lafd weiter, und die Zeit vergeht so g'schwind,
und Du woaßt ned was des Lebn no alles bringt;
und koana woass, wos eahm no alles blüaht,
ja so klingts auf dera Welt - des ewige Lied.

Da oa is reich, und der ander hod koa Geld,
die Dummen bleib'n, doch leider stirbt der Held.
Es gibt a Lust im Lebn, es gibt den großen Schmerz,
und wenn's vorbei is, bleibt nur ein leeres Herz.

Und wenn ma oid is, hofft ma noamoal auf a Lebn,
und af aamoi merkt ma dann: jo des is's gwe'n.
Und koana woaß, wos eahm no alles blüaht,
ja so klingts auf dera Welt - des ewige Lied.


Und damit Ihr es auch alle mitsingen könnt hier das Video:




Didi

...falls es dann doch zum Big Bang kommt...

... das Ihr alle richtig vorbereitete seid- schau euch diesen Lehrfilm an!





---uups---

ich meinte diesen hier:




PS- net alles so Ernst nehmen :-)

Didi

Links zur Lage in Georgien

Hab da gerade was gefunden:

http://georgien.blogspot.com/

Gut zusammen getragene Infos zur Lage der Sache.

Die Seite GEGENMEINUNG ist auch recht interessant:

http://principiis-obsta.blogspot.com/2008/08/bush-kndigt-entsendung-von-us-truppen.html

didi

Sonntag, 10. August 2008

Geostrategie- mein Verdacht verdichtet sich

Heute morgen sagte ich noch: Da geht´s ums Öl und sonst nix!

Und was lese ich gerade auf N-TV.de- Kriegsschiff versenkt. USA schaltet sich ein!
Mhm- warum spielen jetzt die USA aufenmal so heftig mit???

Einfach mal den Artikel lesen und weiter unten kommt dann ein Abschnitt:

...Kämpfe gegen offenbar weiter.
Nur Stunden zuvor hatte der Sekretär von Georgiens Nationalem Sicherheitsrat, Alexander Lomaia, erklärt, die georgischen Truppen kämpften weiter gegen Russland. Georgien hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits aus der südossetischen Hauptstadt Zchinwali zurückgezogen. Lomaia zufolge hat Russland bislang 15 Städte in Georgien bombardiert. Mit sieben Kriegsschiffen im Schwarzen Meer habe Russland zudem weitere Versorgungskanäle lahmgelegt. Zudem habe Moskau mit sechs Luftangriffen versucht, die Baku-Tiflis-Ceyhan-Pipeline als einzige nichtrussische Ölleitung nach Europa zu zerstören. Dies sei bisher misslungen.

Da wird doch einiges klarer oder?
Auch wenn man dann dies liest- hier ein Ausschnitt:

...Unter dem Kaspischen Meer werden Ölvorräte von mehr als 100 Milliarden Barrel vermutet. Vor allem die USA sehen in der 2005 in Betrieb genommenen Rohrleitung einen Weg, das Erdöl in den Westen bringen zu können, ohne dabei Russland oder dem Iran eine Möglichkeit zur Einflussnahme einzuräumen. Der britische Ölriese BP hält mit 30 Prozent den größten Anteil an dem Pipeline-Konsortium....

na -klingelts???

Man lese den Artikel mit der Sicht der Sache von Präsident Michail Saakaschwili und findet dann ganz unten einen erschreckenden Abschnitt:

..Der georgische Präsident warf der russischen Regierung vor, sie wolle die Macht in Georgien übernehmen. Mit US-Präsident George W. Bush sei er sich einig, dass es dabei "nicht so sehr um Georgien geht, sondern dass dies in gewisser Weise auch eine Aggression gegen die Amerikaner ist". ...

Da fällt mir nix mehr dazu ein!!! Nicht zu vergessen was man so über Saakaschwili noch erfährt- mit Öl hatte er schon immer was am Hut...

Aber dann mal kritisch weiterretuschiert- es muss nicht mal so weit sein... findet man Infos wo denn die Waffen herkommen?

USA, Frankreich und Israel- die Frage ist nun eher wer liefert wirklich WAS und WIEVIEL- denn das was darüber an Infos an die Presse steht, steht auf einem anderen Blatt.

Ich bin mal gespannt was da noch dabei rauskommt?

Didi

Geostrategie- oder was? Der Krieg Russlands und Georgien in Südossetien

Man macht sich da so seine Gedanken was da alles so dahintersteckt. Auf einem anderen Blog, sind viele interessante Hintergründe zusammengefasst. Schaut mal auf www.schutzkreis.de vorbei. Ihr findet diesen Artikel dort!
Hier ein Auszug als "Appetitanreger"

Stellvertreterkrieg um Macht und RessourcenDer Konflikt im Kaukasus ist brandgefährlich - denn es geht nicht allein um Südossetien. Russland kämpft um seinen Anspruch als Großmacht, Georgien bangt um seine bisher guten Beziehungen zur Nato.Im Hintergrund tobt ein geostrategisches Geschacher um den Zugang zu Gas, Öl und Pipelineshttp://www.spiegel.de


Didi

Donnerstag, 7. August 2008

Wir sind Deutschland

Hallo liebe Leser,
duch einen guten Freund bekam ich die Möglichkeit einen Vortrag von Robert T. Betz zu hören. Dies war eine wunderbare Erfahrung. Seit dem bekomme ich immer wieder ein Rundmail mit Infos vom Büro von Herrn Betz. Hier auch mal DANKE an Ihn und sein Team. Im Letzten Brief war ein Anschreiben an alle Leser dabei das mit doch zum nachdenken gebracht hat. Nach kurzem Mailaustausch mit Herrn Betz bekam ich die Erlaubniss den Text hier zu Posten.

Viel Spaß beim Lesen dieses "Nachdenkers"

Didi


„Es gibt keinen besseren Weg, die Schöpfung voranzubringen,
als einfach Gott von ganzem Herzen zu lieben und deinen Nächsten wie dich selbst.“
aus: Unendliche Liebe – Jesus spricht….(Glenda Green, Koha-Verlag)


Liebe Freunde,
sehr geehrte Damen und Herren !

Ich grüsse Sie herzlich von der Insel Lesbos. Nach langer Zeit freue ich mich, Ihnen heute wieder ein umfangreiches Informationspaket schicken zu können mit kraftvollen Angeboten für ein bewusstes, glückliches Leben.

Wenn ich mit Menschen über ihr Verhältnis zu unserem Land, zu Deutschland, zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft spreche, dann bemerke ich in den letzten Jahren eine immer grösser werdende Distanz und Entfremdung diesen gegenüber. Viele gefallen sich darin, zu schimpfen über korrupte Manager, die dazu noch Millionengehälter einstreichen und über „unfähige Politiker“, die sich jährlich die Diäten erhöhen.

Es ist keine Frage, dass Bürger und Medien Vorgänge in Wirtschaft und Politik kritisch verfolgen und kommentieren sollen. Was bei uns jedoch heute, in Zeiten zunehmender wirtschaftlicher Veränderungen und Unsicherheit, bei breiten Bevölkerungsgruppen und spiegelgerecht bei den Medien geschieht, ist ein zerstörerischer Vorgang von „unten“, den wir in wenigen Jahren bitter bereuen könnten. Es ist ein zutiefst trennendes, verurteilendes, verachtendes Denken, das viele Menschen ausgerechnet den Institutionen entgegenbringen, aus deren Quelle ihr materielles Wohlergehen sowie ihre Sicherheit entspringt.

Hier findet sich eine unglaubliche Anspruchshaltung, die viele Menschen im (immer noch) Wohlstands-Deutschland ihrem Staat und ihrer Wirtschaft gegenüber an den Tag legen. Es ist die Haltung eines verwöhnten, längst in die Jahre gekommenen Kindes, das nicht bereit ist, seine Verantwortung zu übernehmen für sein Leben. Diese Haltung dem Staat gegenüber ist vergleichbar der gegenüber einem Vater, der sein Bestes gibt, sein Kind zu versorgen mit allem, was es braucht und von diesem dafür beschimpft und verachtet wird. Aber dieser Staat ist nicht unser Vater! Wer ist dieser Staat? Wer ist dieses Deutschland? Wir sind Deutschland! wie es vor einiger Zeit in einer Kampagne richtig hiess. Aber das gilt anscheinend nur bei Fussball-Welt- oder -Europameisterschaften.

Für dieses Haus Deutschland, für dieses Land ist jeder von uns absolut mitverantwortlich, nicht weniger als ein Politiker oder ein Unternehmer. Wir wollen viel haben von diesem Land, stecken aber seit Jahren in einer anklagenden, reklamierenden und veurteilenden Anspruchshaltung ihm gegenüber. Wir schimpfen auf Politiker, wollen ihren Job aber nicht machen. Wir fordern von der Wirtschaft Arbeitsplätze, verurteilen und verachten jedoch erfolgreiche Unternehmer und die Wirtschaft insgesamt am laufenden Band. Wir lieben weder Deutschland, noch die deutsche Wirtschaft, noch die deutsche Politik, wollen aber, dass Sie uns nähren und versorgen. Zu diesem „Vater Staat“, in dem wir seit über 60 Jahren in Frieden und Wohlstand leben – wie keine Generation vor uns - haben wir die denkbar unangemessenste Haltung. Er soll uns nähren, aber viele „pinkeln“ auf ihn und wollen sich nur bedienen. Sie wollen nehmen, aber nichts geben. Frage an uns alle: Was geben wir diesem Land? Was tun wir – jeder von uns - in unseren Gemeinden und Städten, in unseren Schulen und Vereinen und an unseren Arbeitsplätzen für dieses Deutschland und seine Menschen?

Ein Land ist, wie eine Familie oder eine Firma, eine Einheit, in der jedes Mitglied einen immensen Einfluss hat und damit verantwortlich ist für den Zustand dieser Einheit. Wenn Millionen sich nicht mit diesem Land in bester Weise identifizieren, dann geht es den Bach hinunter. Es sind nicht die Parteien, es sind nicht die Behörden oder andere Strukturen, die ein Land zusammenhalten. Es ist einzig und allein das Bewusstsein und die Liebe seiner Bürger zu diesem Land. Nur was du wirklich liebst, kannst du besitzen, nur das gehört dir. Die Liebe ist der „Klebstoff“, der die Dinge zusammenhält, sagt Jesus so schön im schon oben zitierten Buch „Unendliche Liebe“.

Ich bin stolz auf unser Land und auf die Talente und Fähigkeiten so vieler Menschen bei uns. Ich lade jeden herzlich ein, sich zu besinnen auf ein neues, bejahendes, unterstützendes Verhältnis zu Deutschland und zu einem neuen Denken und Handeln in Gemeinschaft. Fragen Sie sich bitte: Was kann ich in meinem Umfeld, in meiner Firma, in meinem Verein, an meiner Schule, in meiner Gemeinde oder Stadt tun für die anderen und für alle gemeinsam? Wo kann ich meine Verantwortung übernehmen? Wo hat das verurteilende, trennende Denken Mauern aufgebaut zwischen den Menschen und Gruppen und was kann ich selbst ganz praktisch tun für Verstehen, Verbindung, Versöhnung und für ein neues Gemeinschaftsbewusstsein? Unser Land braucht jeden von uns. Es braucht unsere Liebe und unser Engagement, unsere Aufmerksamkeit und unser Herz.

Ich wünsche mir sehr, dass wir wieder eines neuen verbindenden Geistes werden; eines Geistes, der sich bewußt ist, dass jeder von uns zum Ganzen und das heißt, zu uns, gehört.
Wir sind nicht nur für unser kleines privates Wohl verantwortlich. Wir alle sind dafür mitverantwortlich, was in diesem Land geschieht. Wir alle sind täglich Schöpfer und Gestalter dieses Landes.

Herzlich
Ihr
Robert Betz

Die Sendung mit der Maus...

... Darsteller:
JOPI

DRAMA

und die ...Maus...

Man sollt´s nicht glauben was die zwei Tigers für ein Spektakel mit so einer Maus in der Bude und auf der Terasse veranstalten können. Ich werd mir jetzt wohl doch noch ne Video Cam mit NightShot Modus zulegen um das mal zu dokumentieren- vor allem die Geräusche!!!

Mehr Bilder - mit Kommentar- auf dem offiziellen TIGER- Bilderplatz

Viel Spaß,

didi, Drama und Jopi..

Und noch nen paar Hintergründe zum Artikel über die drohende Finanzkrise

Vielen Dank an Bernd, der mit diese Links geschickt hat:

http://www.das-gibts-doch-nicht.info/
http://video.google.de/videoplay?docid=-5352246495880531634
http://www.secret.tv/

Zum Teil findet Ihr hier auch sehr interessante andere Beiträge.

Gruß Didi

Dienstag, 5. August 2008

Ihr wolltet schon immer mal wissen was die CIA über uns denkt:

Na dann schaut doch mal in das CIA WORLD FACTBOOK- dort könnt Ihr Euch natürlich auch auf den Urlaub vorbereiten und das Wunschland im Vorfeld prüfen.
Etwas unspektakulärer geht das auch auf deutscher Seite beim Auswärtigen Amt. Doch sind wir mal ehrlich-ist immer interessanter zu wissen was andere über einen denken.

Didi

Montag, 4. August 2008

Kommt doch bald die nächste Weltwirtschaftskriese?

Beim morgendlichen im "Zug RSSen"- bin ich auf einem abbonierten Feed auf folgenden Eintrag gestossen:

Sprachrohr der Hochfinanz favorisiert nicht nur eine gemeinsame Währung für die gesamte Welt, sondern plädiert auch für eine Währungsunion zwischen den USA und Euroland!


Das hat mich erst mal neugierig gemacht und ich habe den Link von Yahoo Financial über AMERO als Zwischenstufe zur kommenden Weltwährung gelesen.

Danach ist mir erst einmal der Appetit an meinem 2. Frühstück (Lecker Nutellabrioche und Café) kräftig vergangen.

Lest bitte ALLES ganz durch- bildet Euch Eure Meinung und postet Sie hier- einiges der Erreignisse der letzten Jahre wird danach sicher klarer.

Ich habe natürlich einen Gegencheck gemacht und die Seite erste einmal ein paar Kollegen weitergeleitet. Erchreckend- beim Mittagessen gerade eben war das unser Thema. Noch erschreckender- da scheint sehr! viel Wahrheit in dem Artikel zu stecken. Der Queer Check mit anderen Seiten ergibt doch immer wieder eine gewisse Sicherheit, das da nicht einer vom anderen abschreibt und einfach was dazu dichtet.
Daher mußte ich Ihn auch hier posten.

Nach Rücksprache mit dem Vater eines Kollegen, welcher selbst in der Hochfinanz tätig war ist der Autor Robert Mundell, kein unbeschriebenes Blatt in der Branche und absolut glaubwürdig.


... phuu... das muß man erst mal sacken lassen, da hat man selbst schon genug mit dem aktuellen und früheren Leben zu tun, dann bekommt man soetwas zu lesen...


Kann Euch in diesem Zusammehang nur diese Blogs empfehlen:

http://www.explosiv-blog.de/
http://info.kopp-verlag.de/

Grüße Didi

NACHTRAG vom 5.8.2008-11:40Uhr

Der Vater des Kollegen hat noch den Hintergrundbericht dazu gefunden!!!

Sehr! lesenswert.

NACHTRAG vom 5.8.2008-21:35Uhr

Es lässt nicht nach-ich bekomme noch mehr Infos und Queerverweise die absolut lesenswert sind. Hier die Mail mit den Infos:

Hallo Herr Lust,
in Ihrem Blog hatten Sie ja von einem Artikel berichtet, der von der bevorstehenden Bedrohung des Welt-Finanzsysstems durch die amerikanische Dollar-Öl-Mafia handelt. Dieser Artikel wurde offensichtlich von dem nachfolgenden Link abgeschrieben und dramatisiert: http://hintergrund.de/index.php?option=com_content&task=view&id=195&Itemid=64 J.. hat Ihnen diesen Link ja vorhin schon geschickt. Die Artikel zeigen die Hintergründe der Weltpolitik auf.

Follow the trail of the money and you will find the truth.

Als Ergänzung dazu, wie die Amerikaner keinerlei Skrupel kennen, ihre geopolitischen Machtinteressen durchzusetzen, das Buch "economic hit man". Hier nur die Bucheinführung: http://www.randomhouse.de/content/edition/excerpts/18984.pdf bzw. http://members.eunet.at/gerhard.margreiter/Exzerpte/perkins.htm


Es gibt hunderte von bekannten CIA-Operationen, die zeigen, wie die amerikanische Weltmachtpolitik funktioniert. Einige finden sich unter: http://de.wikipedia.org/wiki/CIA#.C3.96ffentlich_bekannt_gewordene_Operationen und http://de.wikipedia.org/wiki/Verdeckte_Operation ) Besonders makaber die westlichen Geheimdienst-Operationen "under false flag" in Bologna 1980 und bei der Sprengung des WTC 2001, und danach London und Madrid.

MfG, Hans K.

und noch nen Anhang zum aktuellen Zustand des Finanzmarktes:

"...eine neue Äußerung von Greenspan: http://wirtschaft.t-online.de/c/15/80/13/88/15801388.html ...

didi